Gospelnacht für "Brot für die Welt"

Sonntag, 23 April 2017 08:20

Heringen beteiligte sich an bundesweiter Gospelnacht für Brot für die Welt
14.11.16


Beste Unterhaltung: Matthias Weber, Thorsten Waap, der Projektchor Kreuz und Quer gestaltetenen zusammen mit vielen anderen die Gospelnacht in der Heringer Stadtkirche.© Ernst
Heringen. Mit einer bundesweiten Gospelnacht zugunsten von „Brot für die Welt“ setzten sich Chöre in ganz Deutschland für mehr Gerechtigkeit ein. An 30 Standorten traten dabei über 1000 Chöre auf, um sich gemeinsam gegen Armut, Hunger und Ausbeutung stark zu machen.
Die Stadtkirche in Heringen war einer der Standorte. Die Gospelnacht wurde gestaltet von der Kantorei Heringen, dem Projektchor Kreuz und Quer, Colours of Music Obersuhl, dem Gospelchor Lengers, dem Gospelchor Eisenach und Jump for Joy Ronshausen. Welche Musik könnte besser Gerechtigkeit und den Ruf nach Freiheit widerspiegeln als Gospel?
Denn ursprünglich war es die Musik amerikanischer Sklaven. Aus diesem Grund trägt sie auch so viel Glaube und Hoffnung in sich.
Hoffnung geben

Hoffnung ist auch das, was die Spenden für „Brot für die Welt“ schaffen sollen. Denn das Geld fließt in ein Projekt, das Slum- und Straßenkindern in Dhaka, der Hauptstadt Bangladeschs, eine Schulbildung ermöglicht. Die dadurch geförderten Bildungszentren bieten den Kindern die Möglichkeit kostenlos lesen, schreiben und rechnen zu lernen – den einzigen Ausweg aus dem Slum.
Den Besuchern in der Stadtkirche wurden von den sechs verschiedenen Chören ein breites Spektrum an Musik geboten. Neben den klassischen Gospel-Songs wie „This Little Light of Mine“ gesungen von dem Gospelchor Lengers oder „Lift up your Hands“ von den Gospels aus Ronshausen, wurde auch auf Balladen gesetzt.
Einen der emotionalsten Auftritte lieferte dabei der Projektchor Kreuz und Quer. Unter der Leitung von Matthias Weber und einer Gitarren-Begleitung durch Thorsten Waap sorgten sie mit Eric Claptons „Tears in Heaven“ für Gänsehaut.
Doch es war nicht immer still und andächtig in der Kirche. Gospel ist dynamisch und reißt mit – dementsprechend wurde beim großen Finale jeder mit eingebunden. Sämtliche Chöre und das Publikum sangen gemeinsam vier Lieder.
Die gelungene Gospelnacht bot ihrem Publikum emotionale Auftritte, jede Menge Unterhaltung und vermittelte das Gefühl von Verbundenheit: „Heute Abend wollen wir füreinander, miteinander singen“, erklärte Pfarrer Thorsten Waap während seiner Moderation. (zpe)

Gelesen 435 mal

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Programme

Termine

Konzert Das Leben ist wie Schokolade

Sonntag, 25. Juni 2017, 19.00 Uhr36208 Wildeck-BosserodeEv. Kirche   Es ist mir eine Freude in der Gemeinde meines Ex-Vikars spielen zu dürfen. Mit dem Popkantor Matthias Weber und Jonathan Wentland...

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr Informationen